Renovierung der Wallfahrtskirche St. Salvator wird gewürdigt.

Die Sorge um die Wallfahrtskirche St. Salvator wurde belohnt.

Am 29. Mai 2019 durften Pfarrer Erich Renner und Diakon Walter Karger stellvertretend für die Pfarrei die Denkmalschutzmedaille aus der Hand des Bayerischen Ministers für Wissenschaft und Kunst entgegennehmen.

Im Rahmen einer Feierstunde im Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege in München wurden 25 Personen und Gruppen für ihren herausragenden Einsatz beim Erhalt der Denkmäler im Freistaat ausgezeichnet.

Heute ist die Wallfahrtskirche St. Salvator wieder fester Bestandteil des Kirchenlebens der Pfarrei St. Michael in Donaustauf - dem Einsatz von Pfarrer Erich Renner und dem ehemaligen Kirchenpfleger und heutigen Diakon Walter Karger sei Dank. Bevor eine Festmesse 2017 den Auftakt zu der nun wieder regelmäßigen liturgischen Nutzung geben konnte, galt es zunächst, St. Salvator instand zu setzen: schon ein sicherer Zugang über die historische Treppenanlage war nicht mehr gegeben; seit den 1970er Jahren hatten in der Kirche keine Erhaltungsmaßnahmen stattgefunden.

Von der Planungsphase bis zur Fertigstellung engagierten sich Pfarrer Erich Renner und Walter Karger tatkräftig. Sie sammelten Spenden und schufen in der Bevölkerung Bewusstsein für die Bedeutung der Kirche: Leo von Klenze bezog St. Salvator in sein Konzept für eines der bedeutendsten deutschen Nationaldenkmäler des 19. Jahrhunderts ein - die Kirche liegt in Sichtachse zur Walhalla. Für die Wallfahrtskirche bedeutete dies vor allem eine äußerliche Veränderung: nach Klenzes Plänen erfolgte eine Überformung der Barockkirche im Stil der Neoromanik. Im Inneren hat sich dagegen ein Großteil der bauzeitlichen Ausstattung erhalten.

Während der aktuellen Instandsetzung erfolgte eine Außensanierung samt Ertüchtigung der Treppenanlage; die Schädlingsbekämpfung an der hölzernen Ausstattung, die Reinigung und Restaurierung von Fresken und Tafelbildern gehörten ebenfalls zu den Aufgaben. Das historische Kirchengestühl war in den 1970er Jahren durch eine flexible Bestuhlung ersetzt worden; daher wurde nun ein neues Gestühl eingebaut. Es ergänzt den historischen Bestand zurückhaltend und vervollständigt zugleich das Erscheinungsbild des Kirchenraums.

Dank des herausragenden Engagements von Pfarrer Erich Renner und Walter Karger sowie der Unterstützung der Mitglieder der Kirchenverwaltung erstrahlt die Wallfahrtskirche nun wieder in neuem Glanz. Pfarrer Erich Renner und Walter Karger wird stellvertretend für die Pfarrei St. Michael für ihren besonderen Einsatz die Denkmalschutzmedaille verliehen. 

 

 Minister Bernd Sibler, Diakon Walter Karger, Pfarrer Erich Renner, Generalkonservator Mathias Pfeil

Go to top