Pfarrer Renner segnet restauriertes Kirchturmkreuz von St. Salvator

Pfarrer Renner ließ es sich nicht nehmen, das neu restaurierte Kirchturmkreuz von St. Salvator in luftiger Höhe zu segnen.

Seit etwa 170 Jahren ist auf der Spitze des Kirchturms von St. Salvator ein schmiedeeisernes Kreuz. Obwohl so lange Wind und Wetter ausgesetzt, hat es die Zeit gut überstanden und war in einem gutem Zustand. Lediglich der schwarze Anstrich war schon arg in die Jahre gekommen.

St. Salvator in guten Händen

Als der Kirchenpfleger letzte Woche auf der Baustelle war, bedankten sich die Bauarbeiter für die überreiche Brotzeit. Was war geschehen? Nach Auskunft der Bauleitung ging man davon aus, dass neun Arbeiter von verschiedenen Firmen auf der Baustelle arbeiten. Also orderte man 18 Leberkässemmeln und die bei der Hitze dringend erforderlichen Getränke. Tatsächlich waren aber zur Brotzeit nur vier Arbeiter auf der Baustelle. Es ist nicht bekannt geworden, dass am Abend noch etwas übrig war.

Morsche Balkenköpfe werden ersetzt

Die Zimmermänner haben damit begonnen, morsche Balkenköpfe und Teile der Mauerlatte zu ersetzen.

St. Salvator ist eingerüstet

Stand 12. Juni 2015

Das fertige Gerüst mit seien 15 "Stockwerken" ist das wohl offensichtlichste Zeichen für die Vorbereitung der anstehenden Renovierungsarbeiten. Gerne möchte man Zimmermann sein und den Blick auf den Markt genießen.

Da man die Kirche nicht betreten kann und das Dach mit einer Schutzplane überzogen wurde, ist wahrscheinlich nur wenigen aufgefallen, dass schon umfangreiche Arbeiten durch geführt wurden:

Renovierung von St. Salvator hat begonnen

Stand 22. Mai 2015

Das Bild des Marktes Donaustauf wird durch die Wallfahrtskirche St. Salvator wesentlich mitgeprägt. Die letzte Renovierung dieser über 600 Jahre alten Kirche war vor über 40 Jahren. Schon seit vielen Jahren ist klar, dass eine Renovierung dringend notwendig ist, um die Kirche mit ihren wertvollen Malereien und mittelalterlichen Fresken zu erhalten.

Während die Kirche im Innereren nur geringe Schäden aufweist, haben Dach, Außenputz und Aufgang in den letzten Jahren erheblich gelitten.

In den letzten Jahren wurden umfangreiche Untersuchungen am Dach, am Mauerwerk und an der Gründung durchgeführt. Der Kirchturm wurde im Inneren aufwendig gereinigt und gegen den Holzwurmbefall von Altar und Orgel wurde erfolgreich vorgegangen. Auch die Ausstattung einschließlich der Gemälde wurde untersucht, um ein langfristig tragbares Renovierungskonzept zu entwickeln.

Go to top